JohannaDM2021

Johanna Kolbeck mit Ihren drei Medaillen

Insgesamt sieben Stockerlplätze besetzen die ASV-Inliner am vergangenen Wochenende bei den Wettkämpfen in Bad Kötzting. Den größten Erfolg holt sich Johanna Kolbeck am Samstag im Riesenslalom. Bei schwierigen Bedingungen und teils zwei Jahre älterer Konkurrenz beweist Sie ihr Können und wird so gleichzeitig deutsche, bayerische und Bayerwaldmeisterin.

Das lange Rennwochenende in Bad Kötzting wurde vor allem durch das Wetter zu einer Herausforderung für die jungen, aber auch für die erfahrenen Läufer. Am Samstag hatte man im ersten Lauf aufgrund eines kurzen Regenschauers mit sehr rutschigem Asphalt zu kämpfen. Während des zweiten Durchgangs öffneten sich die Wolken dann wieder, sodass man zwischenzeitlich sogar stoppen musste, weil sich zu viel Wasser auf der Strecke befand. Letztendlich hatte aber der Wettergott zumindest am Sonntag noch ein Herz für die Inliner und ließ den ganzen Tag die Sonne scheinen. Aber eins überwiegte definitiv an diesem Wochenende: Die Freude, dass überhaupt wieder ein Inlinerennen stattfinden konnte und die Besten aus ganz Deutschland sich in Bad Kötzting messen konnten. Durch die etwas komplizierten Umstände dieses Jahr entschied man sich auch die Deutsche, Bayerische und die Bayerwaldmeisterschaft durch je einen Wettkampf in den jeweiligen Disziplinen auszutragen. Im Normalfall werden diese Titel an verschiedenen Renntagen ausgefahren.

Die jüngste Starterin des ASV Arrach, Luisa Vogl, konnte sich in der Klasse U8 weiblich im Slalom den vierten Platz und im Riesenslalom sogar den dritten Platz sichern, obwohl Sie im zweiten Durchgang einen kleinen Sturz hatte, den sie aber locker wegsteckte und den Lauf tapfer zu Ende fuhr. In der Klasse U8 männlich hatte Lukas Treml dieses Wochenende den ersten Platz für sich gebucht, da seine angemeldeten Konkurrenten leider nicht antraten. Nichtsdestotrotz stellte er sein Können bestens unter Beweis. Lena Koller sicherte sich in der Klasse U10 weiblich durch vier einwandfreie Läufe im Riesenslalom den zweiten und im Slalom den dritten Platz. In der gleichen Klasse belegte Nina Hupf den dritten Platz am Samstag und den fünften Platz am Sonntag. Alina Stenzel ging nur am Sonntag beim Slalom an den Start und belegte dort den sechsten Rang in der Klasse U10 weiblich.

In der Klasse Schüler weiblich sicherte sich Johanna Kolbeck durch zwei absolut einwandfreie Fahrten den zweiten Platz, schneller war nur die Tschechin Katrin Kudelaskova. Da diese aber in den Wertungen zur Deutschen, Bayerischen und Bayerwaldmeisterschaft nicht einfließen kann, bedeutete das den Dreifacherfolg für die junge Rimbacherin.  Am Sonntag im Slalom konnte Sie sich durch zwei sichere und technisch saubere Läufe den fünften Platz in der stark besetzten Schülerklasse sichern. In derselben Gruppe ging Melanie Lohberger an den Start und belegte einmal den sechsten und einmal den siebten Platz.

Ihre Schwester Michaela Lohberger tritt seit diesem Jahr in der Klasse Aktive weiblich an, in der sie gegen einige Weltcupsiegerinnen kämpfen muss. Hinzu kommt der Einstieg in das Berufsleben, wodurch das Training natürlich etwas kürzer ausfällt. Sie belegt im Riesenslalom am Samstag einen guten zehnten Platz.

Für alle, die auch einmal in die Fußstopfen der erfolgreichen Arracher Inliner treten möchten bietet der ASV Arrach diese Woche einen Schnupperkurs und einen Bambinicup an. 

Ergebnisliste Samstag Riesenslalom

Ergebnisliste Sonntag Slalom

alleTN DM RS2021

alle Arracher Teilnehmer am Samstag

 

alleTN DM SL2021

die Arracher Starter am Sonntag